Anfänger sind wichtiger Teil der IGP-Gemeinschaft!

Billmann’s Helfer-Camp 2022

Zwei Tage Intensivtraining für angehende Figuranten

 

Bei angenehmen Temperaturen und ausbleibendem Regen fand am 27. und 28. August zum siebten Mal das kostenlose Helfercamp für Jugendliche und Anfänger von Gerd Billmann auf dem schön gelegenen Gelände des DVG MV Brambauer statt. Einige der ungefähr hundert Teilnehmer reisten bereits Freitagnachmittag mit Campingmobil oder Zelt aus allen Teilen Deutschlands an, entweder um am darauffolgenden Tag ausgeschlafen und erholt, intensiv ihrem Lieblingssport nachgehen zu können, oder um im Vereinsheim ihr Wiedersehen und die Veranstaltung selbst vorab ausgiebig zu feiern. Sowohl Figuranten in der Ausbildung, als auch absolute Neulinge im IGP-Sport nutzten ihre Gelegenheit, ein ganzes Wochenende lang nonstop zu hetzen.

Jugend-Helferausbildung

Den kurzgehaltenen theoretischen Teil des Camps deckte der Diensthundeführer Malte Haiber mit einem Vortrag über die allgemeinen Grundlagen im Hundetraining sowie den Aufbau über die Beute im Schutzdienst ab. Bei den praktischen Übungen lag der Fokus zunächst auf dem Stellen / Verbellen und der langen Flucht. Später wurde zusätzlich der Überfall auf den Hund geübt, sowie der Ablauf eines vollständigen IGP 1 Schutzdienstes geprobt. Wer keine eigene Schutzausrüstung besaß, bekam diese vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Für Interessierte gab es die Möglichkeit, auch einmal den Vollschutz für das Training anzulegen. Wie alt oder wie erfahren die angehenden Helfer und Helferinnen waren, machte keinen Unterschied: Wer arbeiten wollte, kam zum Einsatz und zwar so oft, wie die eigenen Kräfte es zuließen. Als kleines Highlight wurde für viele der Motivationswechsel auf dem Hetztisch empfunden, den Malte Haiber zusammen mit dem belgischen Hundesportler und Helfer Dirk de Kwant vorführte. Während der Mittagspausen nutzten einige der Teilnehmer das freigewordene Gelände zusätzlich, um mit einem Kollegen der Wahl an den Baustellen des eigenen Hundes zu arbeiten oder einfach mal unter anderen Bedingungen zu trainieren. Damit war es trotz straffen Zeitplans auch möglich, eigene Ideen umzusetzen und zu experimentieren. Im Gegensatz zu den regulären Einheiten in den eigenen Vereinen, wurden auf dem Helfer-Camp die angehenden Figuranten abgearbeitet, nicht die Hunde. Dadurch sollte es den Teilnehmern ermöglicht werden, ein Maximum an praktischer Erfahrung mitzunehmen. Zu diesem Zweck wurden von etlichen Hundesportlern arbeitswillige Vierbeiner verschiedener Rassen zur Verfügung gestellt.

Helferarbeit_de_kwant


Bei diesen bedankte sich der Veranstalter und Namensgeber des Events entsprechend auch in einer abschließenden Rede und betonte wie wichtig die Förderung des Nachwuchses für die Erhaltung des Sports ist. Die angehenden Figuranten wurden mit einer motivierenden Ansprache entlassen, in der ihnen vermittelte wurde, auch als Anfänger, ein wichtiger Teil der IGP-Gemeinschaft zu sein.

Während des gesamten Events stand Gerd Billmann, der als Trainer und Helfer auf mittlerweile über vierzig Jahre Erfahrung zurückblicken kann, zusammen mit seinen Kollegen, den Jugendlichen und Anfängern mit Rat und Tat zur Seite, analysierten deren Arbeiten und gab Tipps und Verbesserungsvorschläge, so dass jeder in irgendeinem Bereich etwas dazulernen konnte. Durch die intensive Arbeit waren einige persönliche Fortschritte auch tatsächlich schon am zweiten Tag der Veranstaltung zu erkennen. 

 praktisches_Lernen

2017 ging das Helfer-Camp aus dem IPO-Treffen hervor, welches zu dem Zeitpunkt bereits seit zehn Jahren auf wechselnden Anlagen abgehalten wurde. Mit der Präsenz in den sozialen Netzwerken gingen über die Zeit vermehrt Interessensbekundungen und Anfragen von Anfängern und zum Teil auch Leuten einher, die mit Hundesport noch überhaupt keine Erfahrung hatten, diesen aber gerne mal ausprobieren wollten. Dank seiner weitreichenden Kontakte innerhalb der Szene konnte Gerd Billmann diesem Aufruf folgen, indem er das IPO-Treffen zum Helfer-Camp umstrukturierte. Die Triebfeder der Veranstaltung war und ist das Bestreben aller Mitwirkenden, den Helfernachwuchs zu fördern und somit einen Beitrag zur Erhaltung des IGP-Sports zu leisten.

Jugend_im_Vollschutz


Die Entwicklungen über die Jahre beurteilt Gerd Billmann äußerst positiv. Mehr Offenheit gegenüber den unterschiedlichen Hunderassen, sowie die Abschaffung von starken Zwängen in der Ausbildung, durch den Einzug moderner Trainingsmethoden, haben für mehr Freude auf den Hundeplätzen gesorgt. Dies wird auch in der breiten Bevölkerung immer stärker wahrgenommen und verschafft dem Sport ein positiveres Image und eine größere Akzeptanz. Außerdem gibt es mittlerweile weitere Veranstaltungen mit ähnlichem Konzept, was der IGP Gemeinschaft sehr zugute kommt. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Abverkauf

vorrätig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Abverkauf

vorrätig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Schliessen